Was heisst überhaupt Integrative Förderung?

Der Kanton Luzern hat beschlossen, dass Integrative Förderung im ganzen Kanton flächendeckend eingeführt werden soll. Übergeordnetes Ziel dieses Konzepts ist es, allen Lernenden Mitarbeit an der Klassengemeinschaft und Bildung nahe am Wohnort zu ermöglichen. Doch was bedeutet das konkret?

Der Kanton schlägt vor, dass Integrative Förderung alle Kinder und Jugendlichen einer Klasse optimal unterstützt werden sollen. Eine speziell ausgebildete IF-Lehrperson unterstützt die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer beim Unterrichten. Das heisst, dass mehrere Lektionen pro Woche jeweils zwei Lehrpersonen in der Klasse sind und die Lernenden begleiten. In der Klasse, in Gruppen und in Einzelarbeit werden sie so bei ihren Lernschwierigkeiten, besonderen Begabungen und Verhaltensschwierigkeiten unterstützt. Es sollen aber auch die Stärken der einzelnen Schülerinnen und Schüler weiterentwickelt werden.

ein Beispiel aus Solothurn

Auch in anderen Kantonen wurde bereits integrativer Unterricht eingeführt. Das Video zeigt ein Beispiel aus dem Kanton Solothurn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.